I
I
AGB
Physiotherapie Govan
PräventionskursPilates
Der Gesundheitskurs “Pilates” dient zur Vorbeugung von Beschwerden, des Skelett-/Muskelapparates und bei mentaler Erschöpfung. Der für Sie zusammengestellte, geprüfte und zertifizierte Bewegungskurs erfüllt alle Kriterien eines Gesundheitskurses für den Bereich Bewegung/Rücken. Als Physiotherapeutin und langjährig lizenzierte Matten-Pilates Lehrerin verspreche ich Ihnen beste Kursqualität. Für wen ist der Kurs geeignet - gesunde Versicherte mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelettsystems - Versicherte mit Bewegungsmangel - Bewegungseinsteiger und Wiedereinsteiger Ziele sind unter anderem - die Verbesserung der Kraft und Ausdauerleistung der Muskulatur - die Verbesserung der Dehnfähigkeit von Sehnen und Muskeln - die Schulung der Koordinationsfähigkeit - das Erarbeiten der physiologischen aufrechten Körperhaltung - die Vermittlung von Wissen diverser gesundheitlich relevanter Bereiche - das Erkennen und Vermeiden lernen von Risikofaktoren das HKL-System und Muskel-Skelett-System betreffend Stundenablauf 1. Aufwärmen Hier werden mit aktiven Aufwärm- und Lockerungsübungen im Stand das Herz-Kreislaufsystem aktiviert und die Koordination geschult. 2. Hauptteil Der Hauptteil beinhaltet praktische Übungen zur Stabilisierung, Mobilisierung und Kräftigung des Bewegungsapparates, sowie die theoretische Informationsvermittlung über: - den Aufbau der Körperstrukturen, deren Arbeitsweise und die daraus folgenden Bewegungsmöglichkeiten, . sich daraus ergebendes Wissen über Zusammenhänge, Eigenverantwortung . sich daraus ergebende Effekte auf physisch und psychischem Gebiet 3. Abschluss - Entspannung, Regeneration - Dehnung der Muskulatur - Hinweise zum Üben mit dem Hausübungsprogramm - Tipps für den Alltag Die praktischen Übungen werden durch mich erklärt und vorgemacht. Danach erfolgt das Nachmachen durch die Kursteilnehmer. Durch verbale und taktile Korrektur trage ich zur Sicherung der Qualität und Nachhaltigkeit der Bewegungsausführung bei. Der theoretische Teil lebt durch Lehrvorträge und den Gesprächsaustausch in der Gruppe z.B. zum Üben, zur Durchführung und auch zur Motivationssteigerung. Sie erhalten anatomisches Grundwissen und Informationen zur Biomechanik. Denken Sie bitte immer daran, ein Präventionskurs dient der Vorbeugung und dem Erhalt der Gesundheit. Er dient nicht der professionellen Therapie schon vorhandener Schäden! Ein Präventionskurs ist kein Therapiekurs in physiotherapeutischem Sinn.
Handlungsfeld Bewegung