I
I
AGB
Physiotherapie Govan
Elektrotherapie/ Ultraschall
Elektrotherapie (ET) Mit der Elektrotherapie werden durch gezielten Einsatz von speziellen Strömen, mit deren typischen Behandlungsfrequenzen und Stromstärken, verschiedene Wirungen auf den menschlichen Körper erzielt. Diese sind: - Schmerzlinderung (Analgesie) - Muskelentspannung (Detonisierung) - Muskelstärkung (Tonisierung) - Erwärmung zur Steigerung der Durchblutung und Stoffwechselanregung (Hyperemisierung) - Stimmulation bei Lähmungen Die Diagnosen, bei denen Elektrotherapie zur Anwendung kommt sind vielschichtig. Daher hier nur ein kleiner Auszug einiger Indikationen. - Durchblutungsstörungen - Dekubitus - Neuralgieen/ Nervenschmerzen - Polyneuropathie - Ischialgie Ultraschall (US) Ultraschall hat vor allem thermische (erwärmende) und mechanische (Micromassage) Wirkung. Bei gepulstem US kann die Wärmewirkung beeinflusst werden. dient der: - Entspannung, Schmerzlinderung, Anregung des Gewebestoffwechsels Ultraschallbehandlungen entfalten ihre ganze Wirkung meist erst nach einer Behandlungsserie von 6 Behandlungen. Da sich die Beschwerden nach den ersten Behandlungen zunächst etwas verschlimmern können, ist folgendes Behandlungsschema sinvoll: akute Zustände chronische Zustände 6-8 Behandlungen 10-12 Behandlungen 3-10min täglich 5-15min jeden zweiten Tag Unterwasserultraschall dient der Behandlung von größeren Körperteilen wie z.B. den Füßen oder Händen. Die Kombination von Ultraschall und Elektrotherapie ist im so genannten Simultanverfahren möglich.
- Arthrosen - Tendinosen - Sportverletzungen (Prellungen, Zerrungen …) - Paresen (Faszialisparesen, halbseitige Gesichtslähmung…) - posttraumatische, postoperative neuralgische Schmerzen
- Nervenläsionen - HWS/BWS/LWS-Syndrom - degenerative Wirbelsäulenerkrankungen - Muskelerkrankungen (Hartspann, Atrophie…) - Inkontinenz